Tapinambur auf Weltreise

Die Zwei Süßkartoffeln aus Brandenburg, die sich nur das wichtigste auf den Rücken geschnallt haben um die Welt auf allen möglichen Wegen, Schritt für Schritt zu umrunden. Mit dem Ziel unterschiedlichste Kulturen zu entdecken, interessante Menschen kennenzulernen, die Zeit ein wenig zu vergessen und sich vom Wind an die schönsten Orte der Erde wehen zu lassen.

Ein Abenteuer, das jeden Tag von Neuem beginnt, ein Leben wie ein Nomade, kein Berg, den wir nicht bezwingen, keine Wüste, die wir nicht durchqueren können. Wir wollen uns der Herausforderung stellen und sind gespannt, was hinter den weiten Weiden von Brandenburg liegt!

Fabi

Das Mundwerk verrät alles „ein Berliner“!!! In der Hochburg von Deutschland im Jahre 1986 geboren, doch am Süd-östlichen Fuße der Boulette im Land der Sonne, einer kleinen Vorstadt „Königs Wusterhausen“ die Zentimeter im Leben gemeistert.

Mit Höhen und Tiefen, ohne wirkliche Vorstellung, schleppte sich der Werdegang wie eine Achterbahn durchs Bildendeleben, vorbei am ideenreichen Tisch eines Produktdesigner bis hin zum  paukenden Wirtschaftsingenieur schnupperte sich die Nase durch zahlreichen Jobs.

Das Studium abgeschlossen, den Bachelor in der Tasche doch….ähhh…grübel grübel….WAS NU? Kann das alles sein?? Was ist hinter dem Horizont??? Dreht sich das Wasser in der Toilette auf der anderen Seite der Welt wirklich rechts herum????

Mit diesen und noch viel mehr Fragen soll es auf allen möglichen Wegen um die Welt gehen!! Bereit für ein Abenteuer, bereit um alles dafür zu geben!!!

Reisemotto: Da musst du machen und tun! Und durch ziehen!!!!

Teamposition: Ars***tretter, ups….schuldigung!!!…Motivator 😉

Dani

Es war 1984, als ein blonder Lockenkopf mit vorlautem Berliner Akzent in Lichtenberg seine ersten Laute von sich gab. Nach einem Wohnortswechsel an den Rand der Großstadt wurden von nun an die Königs Wusterhausener  Hinterhöfe unsicher gemacht.

Nach einem sozialen  Jahr als Schwesternhelfer im Krankenhaus stand fest, “ ick werde PHYSIO-SARDIST“! Äh Physiotherapeut. Wohin? Vogtland? Ist das noch in Deutschland? Ahhh… Sachsen!

4 Jahre später hatte mich die Heimat wieder und ich fügte mich dem Arbeitskreislauf eines Therapeuten.

Da das Leben wie ein Schiff auf den Wellen hin und her schwappt, bot sich mir nach 4 Jahren die Gelegenheit von den mittlerweile festen Strukturen auszubrechen und meinen Leben anders zu gestalten, als es bisher der Fall war.

Nun bin ich dabei die Welt zu entdecken, mit all ihren verschiedenen Facetten und fantastischen Möglichkeiten.

Reisemotto: Der“ ja Sager“ wird mehr erleben! Ein Schnäppchen findest du überall!!

Teamposition: Der Medizinmann für alle Fälle

 

7 Gedanken zu „Tapinambur auf Weltreise

  1. Nice to have met you guys in George, South Africa. We wish you a safe trip, many downhills and tailwind, clouds on hot days, sunshine when it is cold, food, water and shelter when you need it and above all friendly faces and Blessings on your effort.

  2. Go Go Go – with the flow, into the next adventure !

    Grüße an meine Super-Atzen, egal wo ihr gerade seit – ich kann mir bei Euch sicher sein, dass ihr dem Leben mit offenen Armen entgegen radelt, rennt, flaniert oder springt und dabei die Mitmenschen um Euch herum zum Lachen bringt.

    Danke dafür und weiter so !
    Alexandros, der Euch auch was spenden kann, weil er jetzt auch mal nach langer Zeit “ein normales Leben” führt – haha.

    http://www.bike4peace.eu – Peace and Out.
    Alexandros

  3. ola tudo bom, sou Edneia moro na Ilhabela So Paulo Brasil, estou me preparando para dar a volta no mundo bilke gostaria de trocar ideias com voces ajuda se possivel parabens

  4. Irgendwie finde ich Euch toll. Und da ihr ein bisschen Älter seid, kann man sagen ihr seid meine Vorbilder? 🙂 Mit dem “Kann das alles sein?” finde vermutlich nicht nur ich mich wieder, es ist jedes Mal wundervoll, wenn ich von Menschen lese, die mir zeigen, dass ich tatsächlich nicht verrückt bin! Ich habe meinen innerlichen Kampf mit dem Reisedämon übrigens auch verloren: http://placeless.de/was-ich-wirklich-will/. Danke an dieser Stelle für Euren Blog und Eure Inspiration, werde Euch gern weiter lesen und stalken 😀 und mir Inspiration für meine Weltreise holen!

    Herzliche Grüße aus dem Ruhrgebiet,

    Laura

  5. Vielen Dank Daniel, dass Du uns heute an wunderschöne Momente in Tikal und Afrika erinnert hast. Wenn Du mal wieder in Partenkirchen vorbei kommst, musst Du uns mehr von Deinen Abenteuern erzählen. Alles Gute auf Deinen Reisen wünschen Kathrin und Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.