Thailand: Auf dem Weg nach Koh Phi Phi mit James Bonde

12. bis 15. August 2011

Was haben wir die letzten Wochen so getrieben und erlebt…..

Zu letzt befanden wir uns auf der Insel Koh Phanghan und haben dort unseren “open water” Zertifikat absolviert, wir sind jetzt quasi Führerscheinbesitzer fürs Tauchen auf 18m…

Von Koh Phanghan ging es weiter mit der Fähre zur Insel Koh Samui (Dani hat die Seefahrt tapfer über standen ) doch leider mussten wir nach einem Tag auf Koh Samui einsehen das die Insel doch nix für uns ist und wir entschieden weiter zur Stadt Krabi zu reisen.

Die fahrt hat uns ca einen ganzen anstrengenden Tag und viel Schweiß gekostet aber nach erreichen der wunderschönen Krabi-Strände, waren die Reiseanstrengungen schnell vergessen….

Was kann man zu Krabi sagen, die Stadt ist teurer als gedacht, viele Touris sind unterwegs und James Bond hat einer seiner hunderten Fälle hier auch schon gelöst.

Nach 3 Tage Krabi ging es weiter auf die Insel Koh Phi Phi, die Insel ist ziemlich klein und nach ca. 15min Fußmarsch hat man auch das einzige Dorf auf der Insel schnell überwunden.

Die Insel lebt vom Tourismus boom, Bars an Bars reihen sich am Strand und im Dorf aneinander, laute Musik ertönt die ganze Nacht und die billigen Unterkünfte sind nix für kaeffchen und zigarttchen Torten.….
Eine kleine Fahrt mit dem sogenannten Long-Tail-Boot zum berühmten “Maya Beach” und vielen anderen Buchten leisteten wir uns, denn wir wollten unbedingt das Paradies von dem Film “The Beach” sehen….:)
Wir muss  jedoch sagen schön war es auf alle Fälle aber das Paradies stellen wir uns einwenig anders vor! Die Rundfahrt zu den verschiedensten Buchten ergab sich als typische Akkord-Tourismus-Besichtigung und man kommt sich einwenig vor als würde man auf einem Fließband abgearbeitet werden.
Doch wie immer und überall hatten wir auf der dreistündigen Fahrt mega viel Spaß und lernten wie immer die verschiedensten Leute kennen….

Nach etwa 4 Tagen und zwei mal wechseln der Unterkunft auf Koh Phi Phi…..entschlossen wir die Reise nach Malaysia zur Insel Pengan fort zu fahren….

 

 

Weitere Bilder hier

Thailand: Koh Phanghan die Insel der Palmen

4. – 10 August 2011

Koh Phanghan ist ganz klar die Insel der Kokospalme, überall ist sie zu finden und wir fragten uns wie viele Menschen jährlich der Kokosnuss zum Opfer fallen.

Abermals mit Scootern ging es diesmal in den Norden da dort die günstigeren Unterkünfte zu finden sind. Wir entschieden uns für einen Bungalow für gerade mal 200 Bath ( 5 € ), einfach aber günstig!
Zur Belohnung kauften wir ein ganzes Hünchen und ließen es uns über heißen Kohlen gegrillt, gewürzt mit Salz und Curry ordentlich schmecken.

Über Palmengesäumte Straßen fuhren wir am nächsten Tag mit großer Erwartung zu einem Wasserfall, der sich als Tropfen auf den heißen Stein rausstellte. Pups-trocken! Die Enttäuschung brachte uns jedoch nicht davon ab die bessere Seite der Insel zu entdecken, Traumstrände, Bikinischönheiten und türkis-blaues Wasser.
Schnorcheln kann man ganz gut hier aber noch besser Tauchen und so entschlossen wir uns einen drei Tage Tauchkurs zu absolvieren. Nach anfänglichen Steuerschwierigkeiten fuchsten wir uns schnell ein, bestanden die Prüfung und schipperten am letzten Tag zum Sailrock.

Einen Einsamen Fels eine Stunde entfernt von Koh Phangan, auf 18-20 Meter Tiefe bestaunten wir den Fisch- und Pflanzenreichtum dieses Spots. Geil!

Am Abend feierten wir dieses Erlebnis auf der Halfmoonparty mitten im Jungel von Koh Phangan und schlürften einen “Bucket” nach dem anderen…..
Bitte ein wenig Geduld beim laden

Weitere Bilder hier

 

Thailand: Koh Tao die Insel der Schildkroeten

29. Juli – 4. August 2011

Ankunft 4Uhr Morgens, völlig übermüdet…..mit gemieteten Rollern erkundeten wir die Insel schon am ersten Tag, wo bei die Mangobucht das spektakulärste Erlebnis war (siehe Video und fotos). Unsere Unterkunft (Yang Bungalows) fanden wir mitten im Nirgendwo, am Ende einer sehr steilen und teilweise buckligen Sandstraße/-weg. Aber hier zu wohnen hatte Charme und war sehr preiswert.

Darauf die Tage waren wir Fischen (oder versuchten es), Schnorcheln und den Strand genießen.

Am 4.8. zogen wir weiter auf die Nachbarinsel.

Photoshow Koh Tao

:)Bitte ein wenig Geduld beim laden:)

Weitere Bilder hier

 

 

Thailand: Hua Hin nach Koh Tao

27. Juli – 29. Juli 2011

Zwischenstation in Hua Hin. 2 Tage ein bisschen ausruhen und schon mal einwenig Meeresluft schnuppern. Soviel mehr hat die Stadt dann aber auch nicht zu bieten, also ging es mit dem Zug weiter nach Chumphon und von hier aus via Nachtfähre auf die kleine Insel Ko Tao “die Schildkröteninsel“ (gesehen haben wir nicht ein).

 

Weitere Bilder hier

Thailand: Ankunft Fabi Bangkok

24. Juli – 26. Juli 2011

10 Uhr am Morgen, Ankunft Fabi am Bangkoker Airport. Die Frisur hält!

Nach dem er sich dem Klimaschock hingegeben hat, fuhren wir ins Zentrum um uns eine Unterkunft in der nähe der Kaosanroad zu suchen. Am Abend ging es dann noch zünftig ins  Bangkoker Nachtleben um gebührend seine Ankunft zu feiern. Die beiden nächsten Tage erkundeten wir die Stadt per Pedes. Unsere Ziele waren unter anderem die Gegend ums Siam Center, Wat Po (wo ein riesiger liegender Budda zu sehen war), Wat Aurun (der Tempel der Morgenröte) und die buntesten Märkte der Stadt.

Foto Show Bangkok 

(Bitte ein wenig Geduld beim Laden der Foto Show)

Weitere Bilder hier